+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

22 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: Ereignisse im Ber.d.Festung Thorn -Leibitsch- bei Fp.Nr.: 22282 u.zul.mit 48168  (Gelesen 1693 mal)

Offline hw33175

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1153
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +1/-0
Hallo!
Hier einige Fp. Briefe des Obgefr. G. aus unmittelbarer Nähe der Festung Thorn,
Leibitsch, Gut Seide, die über die Ereignisse in dem Bereich zur Kesselzeit und danach berichten:
 
Fp. Nr.: 22282 / IV / 2 v. 6.2.45, Poststempel: Stettin – Podejuch = Kraftfahr-Park 561 /  Briefstempel: Pi. Ers. Btl. 2
Seitenvermerk: Schreibe bitte nur an meine Feldpostnummer 22282/IV/2
Meine liebe H.!                   Altdamm b/ Stettin, den 6.2.45
Durch den letzten Einbruch der Russen wirst Du sicher Sorge um mich gehabt haben. Der Iwan hätte uns auch beinahe abgeschnitten. Als der Russe in Thorn war, waren wir noch im Gut Seide und sind dann nach Norden über Graudenz ausgewichen. Aber überall wo wir hin kamen, saß uns der verdammte Iwan wieder an den Fersen. Unsere Einheit ist angeblich ganz zerrissen. Das erste Vorkommando ging nach Nakel b/ Bromberg, aber dort war der Iwan ja auch schon als wir mit dem Restkommando noch im Gut Seide waren, ob die Kameraden noch aus Nakel gekommen sind, kann ich nicht sagen. In Graudenz bin ich auch von meiner Einheit abgekommen. Mein Wagen auf dem das ganze Büro verladen war, allerdings nur das Notwendigste den Rest haben wir liegen lassen müssen, fiel in Graudenz aus. So wurde mein ganzes Gelumpe mit einer anderen Einheit verladen und nun bin ich bis hier Altdamm b/ Stettin gekommen und muß nun erst mal sehen wie ich meine Einheit wieder erreichen kann.
Bis Tucheln hatte ich noch 2 Kameraden mit, aber die sind von da abgehauen. Mein Fahrzeug wurde nämlich als Schleppfahrzeug eingesetzt um die auf der Strecke liegen gebliebenen Fahrzeuge einzuschleppen. Es war eine Sauarbeit bei dem vielen Schnee und den Verwehungen dazu. Um eine Strecke von ca. 25 – 30 km zu bewältigen brauchten wir ca. 15 – 20 Std., es war nicht gerade schön. Aber man will ja alles gern ertragen, wenn nur der Mist bald ein Ende nähme. .....
Wie mag es mit Tante Maria u. Ludwig seiner Frau geworden sein, denn in Hohensalza waren die Russen ja auch schon gleich, hoffentlich sind sie noch weggekommen. Am 12.1. hatte Tante Maria Geburtstag, da habe ich mal angerufen. Die Flüchtlinge haben auch was aushalten müssen bei der Kälte, viele Kinder sind erfroren. Der Krieg hat jetzt eigentlich an Grausamkeiten genug geboten und es würde Zeit, dass ein Ende gemacht würde.
Hoffentlich hast Du nun in letzter Zeit keine Pakete mehr an die Adresse nach Gut Seide geschickt. Das ist natürlich alles verloren, aber nur dieses ist ja zu ersetzen. Mir ist jetzt auch viel abhanden gekommen. Meine Wäsche, Seife, Handtücher u.s.w.
Ich wäre froh, wenn ich nur erst mal wieder bei meiner Einheit bin, damit man wenigstens weiß, wo man hin gehört. Und dann auch mal wieder Post von Dir erhalten kann.
Dir mein Liebling u. den lb. Kindern recht herzl. Grüsse u. Küsse Dein H.

Feldpostbrief Heimat – Front v. 6.1.45 aus Blomberg nach (5a) Leibitsch / Kreis Thorn
Gut Seide mit Zurück Vermerk v. 8.2. (45) /
( darüber Absenderteil als Dokumentation: Front – Heimat v. 19.11.44)

Fp. Nr.: 22282 / IV / 2 v. 8.2.45, Poststempel: Stettin – Podejuch
Kraftfahr-Park 561 /  Briefstempel: Pi. Ers. Btl. 2
Stettin, den 8.2.45
.. meine Einheit  ...  ausfindig gemacht.. und zwar liegt sie in Stolp i/ Pommern. Ich denke, dass heute oder morgen ein Fahrer von dort kommt und mich abholt.
......

Feldpostbrief v. 14.2.45 „b“
Fp. Nr.: 22282/IV/2 = Kraftfahr-Park 561
mit Briefstempel der Fp. Nr.: 48168 = Eins. Kdo. VIII d. Sich. Pol. (6.10.44 gestr.)
Meine liebe H.!                         Stolp, den 13.2.45
Am Sonnabend bin ich nun hier in St. gelandet und so bin ich wieder mit meinen Kameraden zusammen. Es sind allerdings noch 4 Mann vermißt.  Sonst sind wir wieder alle beieinander.
Heute sind es gerade 3 Wochen her als wir in Gut Seide abrückten..
..liegen   ....  in Kaserne ....

Feldpostbrief v. 22.2.45 „b“
Fp. Nr.: 22282/IV/2 = Kraftfahr-Park 561
mit Briefstempel der Fp. Nr.: 48168 = Eins. Kdo. VIII d. Sich. Pol. (6.10.44 gestr.)

le. Briefe v. 22.2.45 „b“ und 5.3.45 (Poststempel Hannover) ohne Inhalt.

HW33175

Offline name301

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1172
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Hallo hw33175,

interessante Inhalte . Stell doch mal den Briefstempel mit der Nummer 48168 ein.

Viele Grüße
name301
Fliegende Einheiten, Stalingrad, Kessel, Zensur, Feldpost aus 45

Offline hw33175

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1153
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +1/-0
Hallo Name301,
hier die beiden Briefe v. 14.2.45 und 22.2.45 und die Briefstempel als Auszug.
HW33175

Offline name301

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1172
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Danke,

ich hatte gehofft, dass der Briefstempel noch Interpretationen bzgl der Feldpostnummer zuläßt.

Leider nein, die Nummer ist eindeutig.
Fliegende Einheiten, Stalingrad, Kessel, Zensur, Feldpost aus 45

 

Powered by EzPortal