+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

22 Gäste, 1 Mitglied
Bodo35

Autor Thema: LUPO - Stempel  (Gelesen 8114 mal)

Offline Feldpostmeister_at

  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 979
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re: LUPO - Stempel
« Antwort #15 am: 04. November 2007, 11:59:32 »
You are not allowed to view links. Register or Login
3. luftfeldpostbriefe mussten ein rotes kreuz über die gesamte vorderseite des briefes haben.

Galt das nicht nur in Richtung HEIMAT - Front?

Max
Feldpostmeister_at

Offline frank9961

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 919
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +3/-0
Re: LUPO - Stempel
« Antwort #16 am: 04. November 2007, 14:57:51 »
hallo max.
die regelung galt in beide richtungen.
normalerweise hat jeder brief diese merkmale.
es gibt auch briefe die diese nicht hatten, und wurden auch befördert.
oft in unkenntnis, oft auch weil kein roter stift da war, und oft war es auch manchem einfach egal. geflogen wurden sie auf jedenfall.
gruss frank9961
Ich sammle Luftfeldpost aus Russland 1942-45 und auch die geflogene Kesselpost aus Russland. Spezialgebiet Kurland.

Offline Stalingrad

  • Feldpostschaffner
  • *
  • Beiträge: 140
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
    • Untergang der 6. Armee im Kessel von Stalingrad.
Re: LUPO - Stempel
« Antwort #17 am: 17. November 2007, 23:58:53 »
Hallo,

als Anhang Ausschnitt aus einem Fp.-Brief, geschrieben von einem Soldaten am 19.8.42
(abgestepelt am 21.8.42) an seine Eltern, mit der Erläuterung, wie ein Luftfeldpostbrief ordnungsgemäß zu kennzeichnen ist.

von FpNr 16915 = 5. kl. Kw. Kol. Inf. Div. Kol. 3 - unterstellt der 3. Inf. Div.
Eine Einheit auf dem Weg nach Stalingrad.

Ich schicke Euch heute zwei Marken mit einer Zulassungsmarke für
„ 1 Kilopaket und eine Luftfeldpostmarke“. Die Post für hier geht normalerweise fast genauso schnell wie mit der Luftfeldpostmarke. In 5 bis 6 Tagen habe ich Post aus Hindenburg. Deshalb hebt die Marke auf, wenn ich wieder bei meiner Einheit bin. Da geht die normale Feldpost sehr lange. Wenn ich wieder Marken bekommen sollte und ich noch hier bin, könnt Ihr Sie auch für hier verwenden.

Wißt Ihr auch wie ein Luftfeldpostbrief gekennzeichnet wird. In der Mitte oben auf dem Umschlag wird Luftfeldpost geschrieben und rot unterstrichen. Dann wird die Anschrift wie gewöhnlich geschrieben und auf Ihrem Umschlag ein rotes diagonales Kreuz gemacht. Etwa so wie ich Euch das nachfolgende Beispiel gebe.


Konrad
(Stalingrad)
Stalingrad, Inselpost
Besonderheiten

Offline frank9961

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 919
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +3/-0
Re: LUPO - Stempel
« Antwort #18 am: 01. Februar 2008, 19:06:08 »
ich möchte hier einen luftfeldpostbrief von der feldpostnummer 17092 der feldpsotleitstelle 734 in riga vorstellen mit 2 geschnittenen zulassungsmarken.
gruss frank
Ich sammle Luftfeldpost aus Russland 1942-45 und auch die geflogene Kesselpost aus Russland. Spezialgebiet Kurland.

 

Powered by EzPortal