+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

29 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: Zeitungssendungen  (Gelesen 1297 mal)

Offline Feldpost-Admin

  • Administrator
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 933
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Zeitungssendungen
« am: 11. Januar 2008, 04:56:32 »
Zeitungen konnten von den Soldaten in der Heimat direkt beim Verlag oder über das Feldpostamt bestellt werden. Die Zeitungen gingen dem Empfänger als Feldpostsendung portofrei zu (z. B. unter Streifband). Das Verpacken und Versenden der Zeitungen unter der Fp.-Anschrift des Empfängers bzw. Beziehers war ausschließlich Sache der Verleger. Nicht von Verlegern ausgehende Zeitungssendungen waren als Briefsendungen oder als Päckchen mit Zulassungsmarken nur an Wehrmachtsangehörige, nicht an Dienststellen zugelassen.

Um die Laufzeit der von den Verlegern regelmäßig an Wehrmachtsangehörige als Fp.-Sendung (Streifband) gesandten Tageszeitungen zu verkürzen, wurde diese Sendung bei den Einlieferungsämtern ab 23.1.1940 nicht mehr gestempelt.

Quelle: Handbuch Katalog "Deutsche Feldpost 1937-1945"
Meine Sammelgebiete:
Alles zum Thema „ Feldpost Normhandstempel-Kreisstempel 28mm-Form 01 (Fa)
R-Briefe und Dokumente zum Thema R-Briefen,
Kurlandbelege und Dokumente über Kurland
--------------------------------------------------
Zu erreichen bin ich unter folgenden Messenger:
Sykpe: markus_ludwigshafen

 

Powered by EzPortal