+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

12 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: aus Kessel am 31.12.42 ausgeflogen zum Kriegslaz. 529R in Dnjepropetrowsk  (Gelesen 65 mal)

Offline hw33175

  • "Supporter"
  • Feldpostamtsrat
  • *
  • Beiträge: 1530
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +1/-0
Hallo!
Hier ein Fp. Brief des Fahrers B. v. 22.1.43 von der Fp. Nr.: 24231 = 2. Kriegslaz. Kriegslaz. Abt. 529R / U.: Hgr. Mitte in Dnjepropetrowsk (Laz. Ort aus späterem Brief ersichtlich).
Den Inhalten des Gesamtkonvoluts der Familie P. nach, gehörte der Soldat einer Einheit der 94. Inf. Div. an.

Inh. v. 21.1.43
.. Ich wollte Euch zu den Feiertagen ein Schreiben richten, war aber nicht leicht möglich. Heiden wird Euch schon berichtet haben über unser Schicksal, daß wir am 20.11.42 eingekesselt wurden und noch vor den Feiertagen wurden wir aufgelöst. Am 15. Dezember wurde ich krank mit Nierenentzündung. Auch Franz H. lag im Nebenbunker krank, am 23.11. wurde ich abends noch zum Hauptverbandsplatz geführt. Auch noch zwei Kameraden mit mir. H. blieb zurück und weiß von ihm heute nichts.
Am 31.12. kam ich mit dem Flugzeug vom Kessel ins Lazarett nach Ukraine. Mir geht es heute schon etwas besser. …. Füße, Gesicht sehr aufgeschwollen und die Füße waren aufgebrochen, daß ich nicht gehen konnte. Gott sei Dank sind die Füße schon geheilt  auch nicht mehr geschwollen und keine Schmerzen mehr, aber strenge Bettruhe habe ich und Hungerkur machen, ich denke immer daran, wieder mal satt zu essen zu können. …

HW33175

 

Powered by EzPortal