+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

17 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: Indische Legion  (Gelesen 3417 mal)

Offline Stalingrad

  • Feldpostschaffner
  • *
  • Beiträge: 140
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
    • Untergang der 6. Armee im Kessel von Stalingrad.
Indische Legion
« am: 22. November 2007, 20:16:51 »
Hallo,

hier einige Marken ( Agez +B ) der Indischen Legion ( Nationales Indien)
Azad Hind = "Freies Indien "


Konrad
(Stalingrad)
« Letzte Änderung: 28. August 2009, 16:08:46 von Bodo35 »
Stalingrad, Inselpost
Besonderheiten

Offline topstar229

  • "Supporter"
  • Feldpostoberrat
  • *
  • Beiträge: 2377
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +6/-0
    • Feldpostsammelstelle
Re: Indische Legion
« Antwort #1 am: 04. Februar 2009, 23:33:40 »
ich verstehe nicht warum diese marken im Handbuch Feldpost aufgenommen sind. diese marken hebn nichts zu tun mit feldpost. waren ja vorgesehen als frankaturgültige marken der indischen Landespost. Gehört also in Michel Spezial Briefmarken Katalog aber nicht im Handbuch. Auch die viele Seiten mit privaten Verschlussvignetten finde ich dubiös. Die findet man zwar häufig auf Feldpostbelege (oft philatelistische mache!!) aber hatten auch keine Postalische Bedeutung. Und z.B. holländische Vignette die ich ich auch kenne sind auch nicht aufgenommen. Immerhin im Handbuch 19 Seiten mit Vignetten.....
« Letzte Änderung: 04. Februar 2009, 23:38:00 von topstar229 »

Offline Karolus

  • In Memorandum
  • Feldpostschaffner
  • *
  • Beiträge: 198
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re:Indische Legion
« Antwort #2 am: 04. September 2009, 17:36:22 »
Hallo topstar,
bezüglich der Vignetten würde ich nicht so hart ins Gericht gehen - im HB steht noch einiges, was nichts mit der Beförderung zu tun hat. Z.B.diverse Stempel, die noch hoch bewertet werden auf Seite 121/122, Beispiel "Unser Schlachtruf; Rotmord verrecke".
So wurden bei einigen Vignetten die Zuschläge für soziale Zwecke (angeblich) vom Herausgeber verwendet. Wer allerdings solche Erzeugnisse in Ersttagsqualität sammelt, dem ist nicht zu helfen.
Ich meine, echter Bedarf, auf einem Brief Heimat / Front und umgekehrt, kann seine Sammlung schon etwas bunter gestalten.
Bei den Vignetten, der indischen Legion, die an und für sich für die indische Befreiungsarmee in Indien gedruckt wurden und bei uns nur im Wesentlichen durch Händler im Verkehr kamen, ist die Sache schon kritisch. In meinen Bericht über "Fremde Legionen - Indien" RB 101 Seite A 2659 ist nun ein Brief abgebildet, der außer dem dt. Porto zwei Marken von eben diesen Marken "beigeklebt"wurden. Der Abs. war lt. Herrn Sauer vermutlich Angehöriger des diplomatischen Dienstes oder beim Stab von Bose.
Jeder der einen echten Brief mit einer Vignette hat, sollte sich freuen und seine Sammlung damit auflockern.
Meint Karolus.

Offline Feldpostleitstelle

  • "Supporter"
  • Feldpostsekretär
  • *
  • Beiträge: 717
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
  • Feldpostleitstelle
Re:Indische Legion
« Antwort #3 am: 05. September 2009, 13:38:26 »
Hallo...

hier muss ich Karolus recht geben. Man muss eben abwägen zwischen Philatelistischer Mache und bedarfs echt verwendet. Dazu ist natürlich auch etwas Fachwissen von Nöten, da auch viele der Belege erst nach dem Krieg hergestellt wurden. Es bleibt ja jedem selbst überlassen was nehme ich mit in meine Sammlung.
Im neuen Feldpost Handbuch werden nicht mehr so viele Vignetten mit drin sein. Man hat den Platz für sinnvolleres benützt.

Gruß Feldpostleitstelle
Karl-Heinz Utz
Mein Sammelgebiet die "Stummen Stempel" der Feldpost
und Heimatsammlung alles von der SS-Kaserne Ellwangen

 

Powered by EzPortal