+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

14 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: Indischer Freiwilliger  (Gelesen 180 mal)

Offline leger_de

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 888
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +4/-0
Indischer Freiwilliger
« am: 14. Oktober 2018, 14:09:13 »
Da ist er nun endlich: Mein erster Beleg eines indischen Freiwilligen!
Nicht auf den ersten Blick sofort zu erkennen und leider auch mit kleinen Einschränkungen in der Qualität (Lochung und Tesa Rückstände), aber das habe ich hier einmal in Kauf genommen.
Es handelt sich um eine Karte eines indischen Freiwilligen vom 18.09.42 mit Stempel Königsbrück und Brf-Stempel Stab Arbeitskommando Frankenberg an eine deutsche Empfängerin mit Text in englischer Sprache. Das Arbeitskommando Frankenberg war die Tarnbezeichnung für den Aufstellungsstab der indischen Legion (hatten wir ja bereits in vorhergehenden Beiträgen thematisiert).
Wenn man sich dann einmal mit den Personen selbst beschäftigt, wird es auch noch einmal recht interessant.

Zum Absender:
Es handelt sich um den Obergefreiten (am 1.10.43 zusammen mit 11 weiteren Freiwilligen zum Leutnant befördert) Gurbachan Singh Mangat. Er war nachweislich einer der ersten indischen Überläufer, die schon 1941 in einem Kriegsgefangenenlager in Libyen angeworben wurden und nach Berlin verbracht wurden. Er war später der Adjutant d. Kp.-Chefs der 6. Kompanie des Infanterie-Regiment (ind.) 950 und verfasste 1986 das Buch "The Tiger Strikes" über seine Zeit in der indischen Legion (Quelle: "Im Zeichen des Tigers" v. R.Hartog, u.a. Seite 227)
weitere Quelle und zusätzliche Information: You are not allowed to view links. Register or Login

Die Empfängerin:
Thea von Harbou (1888-1954) war eine bekannte deutsche Theaterschauspielerin, Drehbuchautorin, Regisseurin und Schriftstellerin, welche von 1922-33 mit Fritz Lang verheiratet war und später mit dem Inder Dr. Thendulkar leiert war. Dieser kehrte 1938 nach Indien zurück, um gegen die britischen Besatzer in Indien zu kämpfen und wurde von diesen inhaftiert. Thea von Harbou setzte sich nach Kriegsbeginn für die in Deutschland verbliebenen Inder (ca. 40 Studenten) und indische Kriegsgefangene ein. Um hier ein entsprechendes Veto zu haben, trat sie sogar der NSDAP bei.

Beste Grüße
Leger_de
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2018, 19:26:44 von leger_de »
Sammle alles zum Thema Feldpost 1939-45 inkl. Vor- und Nachläufer / Speziell Thematiken Afrika, Feldpost-Auslandsbriefverkehr, Ausländer in deutschen Diensten, Sonder-Waffen (Kleinkampf-Verbände, V-Waffen u.ä.)

Offline frank9961

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 818
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +2/-0
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2018, 18:25:05 »
ein genuss sowas zu sehen...
eine rarität seinesgleichen. top!
gruss frank
Ich sammle Luftfeldpost aus Russland 1942-45 und auch die geflogene Kesselpost aus Russland. Spezialgebiet Kurland.

Offline name301

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1121
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2018, 20:56:35 »
Ein Super Beleg.
Fliegende Einheiten, Stalingrad, Kessel, Zensur, Feldpost aus 45

Offline fp123

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1079
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +5/-0
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2018, 21:29:08 »
Mit freundlichen Sammlergrüßen
Hans
Geschichte der deutschen Feldpost (1938 -1945) .....was mir gefällt.

Offline Moschus

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1209
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +7/-4
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #4 am: 16. Oktober 2018, 18:26:07 »
Hallo Leger_de,
vergiss die Kleber und die Löcher, denn so eine Seltenheit bekommst Du
bestimmt nicht wieder!

Gratulation zu dieser Karte, wobei das geschichtliche zu dieser Karte
hoch interessant ist!

                                         Grüße,  Moschus

Offline hw33175

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 882
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #5 am: 16. Oktober 2018, 20:35:20 »
Hallo!
Toller Beleg.
HW33175

Offline bommel02

  • "Supporter"
  • Feldpostschaffner
  • *
  • Beiträge: 186
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +1/-1
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #6 am: 18. Oktober 2018, 12:14:44 »
Hallo Andi,

kann mich nur anschließen, wirklich toller Beleg. Auf den ersten Blick eigentlich unscheinbar, aber mit der Identifizierung des Absenders ein "Hammer-Beleg".

Beste Grüße

Thomas
Nordafrika, XX,Festungen,Sturmgeschütz-Belege, RK-Belege

Offline Sprotte

  • "Supporter"
  • Feldpostassistent
  • *
  • Beiträge: 413
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #7 am: 24. Oktober 2018, 08:24:48 »
Klasse!
Danke für's zeigen.

Gruß Martin.

Offline Bodo35

  • Administrator
  • Feldpostamtsrat
  • *
  • Beiträge: 1553
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +3/-2
  • Suche alles über die Monsun U-Boote
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #8 am: 24. Oktober 2018, 19:05:45 »
Der Beleg ist echt klasse. Wie man auch an den verschiedenen Besitzerzeichen sieht, ist der Beleg auch schon länger in Sammlerhand und so erhalten geblieben. Wenn Frau von Harbou mit 40 Indern kontakt hatte, müsste es ja noch mehr Belege geben. Sind noch weitere Absender bekannt?

Gruß Bodo35
Sammelgebiete: Alle über die Monsun U-Boote und Funknachrichtenkarten aus eingeschlossenen Atlantik-Festungen. Desweiteren gute Kriegsgefangenenpost aus allen Gewahrsamsländern.

Offline leger_de

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 888
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +4/-0
Re: Indischer Freiwilliger
« Antwort #9 am: 25. Oktober 2018, 09:31:20 »
Hallo Bodo35,
ja, das dürfte eine interessante Korrespondenz sein. Offensichtlich wurde diese vor Jahren bereits aufgelöst oder schlummert größtenteils in einem Archiv.
Ich habe in den letzten 20 Jahren 2 Belege aus diesem Briefwechsel bei Auktionen (u.a. Harlos) gesehen, konnte sie aber seinerzeit leider nicht erwerben.
Anläßlich des Erwerbs dieses gezeigten Beleges habe ich mir Anfang der Woche das Buch "Die Indische Legion und das Dritte Reich: Das zentrale Kriegsgefangenenlager der Inder in Annaburg und der Kampf um Indiens Unabhängigkeit" v. Lothar Günther zugelegt. Bin damit noch nicht ganz fertig, kann aber schon sagen, dass es insbesondere zu den genannten Personen Thea v. Harbou und G.S. Mangat viele Informationen enthält. Dabei sind auch Fotos zu beiden Personen sowie ein Bild eines FP-Briefes aus dieser Korrespondenz. Wirklich interessantes Thema!
Beste Grüße
Leger_de
Sammle alles zum Thema Feldpost 1939-45 inkl. Vor- und Nachläufer / Speziell Thematiken Afrika, Feldpost-Auslandsbriefverkehr, Ausländer in deutschen Diensten, Sonder-Waffen (Kleinkampf-Verbände, V-Waffen u.ä.)

 

Powered by EzPortal