+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

18 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: Vordruck der Heeresstandortgebührnisstelle zur Änderung der Besoldung ab 1.1.45  (Gelesen 357 mal)

Offline hw33175

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 988
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +1/-0
Hallo!
Hier ein Fp. Brief v. 29.1.45 "b" der Fp. Nr.: 64615 = Feld-Kdtr. 651 am Oberrhein, in dem mit Inhalt v. 24.1.45 angekündigt wird, daß er der Heeresstandortgebührnisstelle in Neumünster schreiben will.

Schreiben des Uffz. mit Eingangsvermerk der Heeresstandortgebührnisstelle Neumünster.
Inhalt: Es werden ihm seit dem 1.1.45 ca. 25,- RM im Monat zu wenig überwiesen.

Feldpost-Faltbriefvordruck der Heeresstandortgebührnisstelle Neumünster v. 5./7.2.45.
Innen der Vordruck "Berlin, den 31. Oktober 1944.
Eine wichtige Mitteilung für alle Besoldungsempfänger des Heeres.

Es wird darin mitgeteilt, daß ab 1.1.45 statt der bishertigen 7000 Gehaltssätze es nur noch 400 gibt.
Grund ist die Einsparung von Personal und Material.
Sollte sich bei der Besoldung ein geringerer Betrag ergeben, so wird die Gehaltsverringerung für 18 Monate in einem bzw. zwei Beiträgen nachgezahlt.

Interessant ist noch der Hinweis am Ende des Vordrucks:
"Bedenken Sie, daß der größte Prozentsatz des Personals in den Gebührnisstellen Frauen und schwerbeschädigte Kameraden sein wird, so daß grobe Briefe wenig am Platze sind. Mit kameradschaftlichem Verständnis und Einsicht auf beiden Seiten geht es nochmals so schnell und gut."

HW33175

 

Powered by EzPortal