+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

29 Gäste, 1 Mitglied
leger_de

Autor Thema: Kurioser LuFp-Beleg Kroatien  (Gelesen 789 mal)

Online leger_de

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +12/-0
Kurioser LuFp-Beleg Kroatien
« am: 18. September 2016, 15:23:56 »
Kürzlich habe ich einen wirklich kuriosen Luftfeldpost-Beleg zum Thema Kroatien erworben:
Feldpost 06.07.44 mit 2x 1B  aus Kroatien mit Ortstagesstempel Zemun (kroat. Name für Semlin, wo sich auch das  KZ Sajmište befand) an einen vermutlich deutschen SS-Stm. beim 2.SS-Totenkopf-Sturm-Buchenwald (Bewachung des KZ Weimar-Buchenwald). Der Brief durchlief die SS-Zensur (Durchlaufstempel D12 "AS3" der SS-Feldpostprüfstelle Agram).
Auf der Rückseite befindet sich ein FP-Normstempel UB:f vom 17.07.44. Dabei kann es sich ja nicht um einen Ankunftsstempel gehandelt haben, da Normstempel im Reich nicht verwendet wurden. Denkbar wäre z.B. ein Hinweis auf die Weiterleitung mittels Feldpost nach Abfertigung durch die Prüfstelle (allerdings dann erst 11 Tage nach Postaufgabe!).
Der Absender lautet: Evi Kani (Namensherkunft?) / Wiener-Neustädter Flugzeugwerke /  Semlin/Kroatien
Die Wiener-Neustädter Flugzeugwerke, die ca. 1/4 der Messerschmidt BF109 bauten, lagerten nach den Luftangriffen alliierter Bomber 1943 große Teile der kriegswichtigen Produktion in sichere Außenstellen und teils in unterirdische Bunker ("Diana") aus. Eines der ausgelagerten Produktionsstätten war das Werk VII: Zemun/Semlin als Frontreparaturwerk.
War der Absender aufgrund seiner Tätigkeit im Frontreparaturwerk ggf. Feldpostberechtigt?

Der Beleg ist aus meiner Sicht in allen Teilen original und bedarfsmäßig gelaufen.
Die Luftfeldpost-Verwendung ist für mich allerdings schleierhaft bzw. nur aus Unwissenheit so frankiert worden.
Wer möchte sich dazu auch noch den Kopf zerbrechen?  ;D
Ich würde mich über weitere Auslegungsmöglichkeiten freuen.
Beste Grüße
Leger_de
Sammle alles zum Thema Feldpost 1939-45 inkl. Vor- und Nachläufer / Speziell Thematiken Afrika, Feldpost-Auslandsbriefverkehr, Ausländer in deutschen Diensten, Sonder-Waffen (Kleinkampf-Verbände, V-Waffen u.ä.)

Offline frank9961

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 919
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +3/-0
Re: Kurioser LuFp-Beleg Kroatien
« Antwort #1 am: 18. September 2016, 18:53:20 »
eine Weiterleitung auf ein feldpostamt. zur besseren Beförderung ist nicht abwegig...
gruss frank
Ich sammle Luftfeldpost aus Russland 1942-45 und auch die geflogene Kesselpost aus Russland. Spezialgebiet Kurland.

 

Powered by EzPortal