+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

13 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: 707. ID in Ostpreußen?  (Gelesen 1903 mal)

Offline leger_de

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1149
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +12/-0
707. ID in Ostpreußen?
« am: 10. November 2013, 18:01:30 »
Hallo,
Brauche mal Eure Hilfe:
Ich habe kürzlich ein kleines Konvolut Feldpost erworben. Es erstreckt sich von Oktober 1943. dann Quer durch das Jahr 1944, von Anfang 1945 bis Mitte April 1945 und weiter bis Juli 1945 bei der Korpsgruppe v. Stockhausen.
So weit, so gut. Vom Oktober 1943 bis 20.02.1945 (!!!) meldet sich der Soldat mit der FP-Nr 13908B im Absender (im Jahr 1944 tauchen abweichend davon zusätzlich Briefstempel mit den FP-Nr 11337, 21966 und 20008 auf).
Im März 1945 meldet sich der Soldat mit der FP-Nr 08145 = Regimentsstab Grenadier-Regiment 508, welches 3/45 im Kessel von Heiligenbeil (Opr.) zerschlagen wurde. Ab 10.4.45 steht zwar noch immer die 08145 im Absender, aber der Soldat hatte Glück und wurde über Pillau nach Deutschland evakuiert. Im Juli 1945 wurde der nun britische Kriegsgefangene aus dem Bereich der Korpsgruppe v. Stockhausen entlassen.
Mein "Problem" ist nun die Fp-Nr 13908B =  Stab, 1.-2. Kompanie u. Kolonne Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 707, welche nach meiner Information bei den Ausbruchskämpfen aus dem Kessel von Bobruisk während der sowjetischen Operation Bagration im Bereich der Heeresgruppe Mitte vom 27. bis 29. Juni 1944 vernichtet wurde.
Danach habe ich keine Zuweisung dieser Nummer, welches es aber zweifelsfrei gegeben haben muss.
Hat da jemand eine zündende Idee?
Beste Grüße
Leger_de
Sammle alles zum Thema Feldpost 1939-45 inkl. Vor- und Nachläufer / Speziell Thematiken Afrika, Feldpost-Auslandsbriefverkehr, Ausländer in deutschen Diensten, Sonder-Waffen (Kleinkampf-Verbände, V-Waffen u.ä.)

Offline name301

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1243
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re: 707. ID in Ostpreußen?
« Antwort #1 am: 10. November 2013, 19:41:53 »
Guten Abend,

ein wirklich schönes Konvolut hast Du da erworben. Gratuliere.

Wie Du schreibst, hatte der Absender ab Oktober 43 die Adresse Feldpostnummer 13908 B = 1. Kp  Infanteriedivisionsnachrichtenabteilung 707 (zugehörig zur 707. Infanteriedivision).
Zugehörig zur Heeresgruppe Mitte, 9. Armee, Großraum Bobruisk.

Beim Angriff der Russen auf Bobruisk im Rahmen der Operation Bagration war die 707. Inf. Division im Raum Bobruisk weit verteilt eingesetzt. Im Buch Rolf Hintze (Das Ostfront Drama) wird die Division als 707. Sicherungsdivision bezeichnet. Der Standort auf einer Karte (S. 32) ist südwestlich von Bobruisk. Es wurden aber auch Teile östlich von Bobruisk hinter der 134. ID eingesetzt. 
Auch zur 9. Armee zugehörig war die 292. Infanteriedivision, die um einiges südlicher der Vernichtung entgehen konnte.  Der Absender deiner Briefe schrieb ja ab März 45 unter der Nummer 08145 (gehörte zur 292. Infanteriedivision).
Vielleicht ist die Nachrichtenabteilung 707 (oder Teile) der Vernichtung entgangen und war z.B. der 292 ID angegliedert worden.

Stelle hier noch einen Scan ein mit einem Auszug der Feldpostübersicht der abzuwickelnden Einheiten der Heeresgruppe Mitte (26.9.44).
Dort ist (ca in der Mitte der Seite) die Feldpostnummer 13908 rot durchgestrichen. In der 1. Berichtigung (die mir auch vorliegt)wurde diese Nummer aufgeführt unter den zu streichenden Nummern.
Ein ziemlich eindeutiger Beleg, dass diese Einheit wohl nicht vernichtet wurde.

Alles Spekulationen, aber immerhin ein amtliches Dokument.!!
 
Viele Grüße
name301
 


Fliegende Einheiten, Stalingrad, Kessel, Zensur, Feldpost aus 45

Offline leger_de

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1149
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +12/-0
Re: 707. ID in Ostpreußen?
« Antwort #2 am: 20. November 2013, 19:08:44 »
Hallo name301,
besten Dank! Das Dokument ist schon mal ein erstklassiger Hinweis. Die Briefe sind alle mit Inhalt, lassen sich aber relativ schwer lesen (Sütterlin). Was ich aber bis dato entziffern konnte, war schon absolut aufschlussreich & interessant, da der Soldat seitenlang und völlig offen über aktuelle Standorte und Kampfhandlungen berichtet.
Beste Grüße
Leger_de
Sammle alles zum Thema Feldpost 1939-45 inkl. Vor- und Nachläufer / Speziell Thematiken Afrika, Feldpost-Auslandsbriefverkehr, Ausländer in deutschen Diensten, Sonder-Waffen (Kleinkampf-Verbände, V-Waffen u.ä.)

 

Powered by EzPortal