+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

19 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: Dienstpostverkehr der Verfugungstruppe in der Vorkriegszeit  (Gelesen 1418 mal)

Offline Postschutz

  • "Supporter"
  • Feldpostamtsrat
  • *
  • Beiträge: 1516
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +3/-0
Hallo,

im Michel-Handbuch (4.Ausgabe) war auf Seite 363 die Dienstpost der Wehrmacht 1935-1939 erfasst.
Leider ist dieses Thema in die 5.Auflage nicht mehr aufgeführt.

Die Dienstpost (also die Post wenn nicht im Kriegseinsatz) der Wehrmacht genoss zur diese Zeit Gebuhrenfreiheit.
Wie sah das aus mit die Dienstpost der damalige SS-Verfugungstruppe, die kein Wehrmachtsteil war?!
Wenn ich mir meine Belege anschaue vermute ich das die gleiche Bedingungen galten:
- Briefstempel mit offener Tr.Bezeichnung
- Vermerk "Frei durch Ablösung Reich".

Die Private Post war Gebührenpflichtig.

Wer kan dazu weiteres sagen? Aber noch besser wäre, wer hat vielleicht Verordnungen, Amtsblättern oder Literatur zu diesem Thema.

Grüße Postschutz.
Autor des Buches "Der Feldpostverkehr der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg - Eine  historische und postalische Gesamtschau"

Mitautor des Buches "Der Postschutz und Postluftschutz im 3. Reich und den besetzten Gebieten"

 

Powered by EzPortal