+-

Hauptmenü

Forum

Neuesten Beiträge

Anmeldung für die Supporter Mitgliedschaft

Statistik

Wir stellen uns vor

Nutzungs-/Allg. Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung

Impressum

Usermenü

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Mitglieder Online

25 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: La Rochelle Festung  (Gelesen 10414 mal)

bootmanager

  • Gast
La Rochelle Festung
« am: 25. Juli 2007, 07:39:38 »
Anbei Funknachrichten Karte
B 3 - Wiesbaden 5.12.1944
Text R
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2009, 07:48:23 von Bodo35 »

bootmanager

  • Gast
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #1 am: 25. Juli 2007, 07:40:38 »
La Rochelle
Die Festung La Rochelle

( LA PALLICE und Festung LA ROCHELLE-ILE DE RE )

Die Besatzung bestand aus ca. 20 ooo Soldaten.
Es gab keinen Flughafen somit nur Postabwürfe möglich.
Wasserflugzeuge wäre möglich aber ist nicht bekannt.
U-Boot Versorgung auch nicht bekannt.

Funkverbindungen :
die Funkstation des Oberkommandos der Marine West bei Wiesbaden übernimmt die Funksprüche
aus La Rochelle und der Gironde-Festung.

Die Festung La Rochelle wurde bis zur Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945 gehalten.

Der deutsche Kommandant Admiral Schirlitz ergab sich erst am 8. Mai 1945 um Mitternacht.

Die Festungstruppen bildeten sich aus Teilen der 265. Infanterie-Division.

Kdt. Festung La Rochelle war Marine Vizeadmiral Schirlitz - RK am 11. März 1945.

Atlantikfestungen waren wichtige Küstenstädte in Frankreich, welche im nach der Invasion der Alliierten von der Deutschen Wehrmacht zu Festungen erklärt wurden . Die Festungen wurden einerseits verteidigt, um die Alliierten daran zu hindern, die häufig gut ausgebauten Häfen für Nachschublieferungen zu nutzen. Im 5 km entfernten La Rochelle-La Pallice standen die U-Boot-Bunker, der heute noch stehen.Der Hafen von La Pallice diente als Drehort für den Film Das Boot von Wolfgang Petersen.

La Rochelle war ein wichtiger Hafen.

Kurios:

Der Film Kolberg

Die Premiere fand am 30. Januar 1945 in der von den Alliierten bereits eingeschlossenen Atlantik-Festung La Rochelle statt. Die Filmrolle wurde mit dem Fallschirm abgeworfen. Die Festungsbesatzung, einige Beamte und Parteifunktionäre waren die Zuschauer.Erst am nächsten Tag lief er in Berlin an.

MFG
Bootmanager

Offline Feldpostmeister_at

  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 979
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #2 am: 25. Juli 2007, 07:41:20 »
Festung La Rochelle

Durch die Invasion bedingt verlegte der Kommandierende Admiral Atlantikküste im August 1944 von Erigné bei Angers nach Royan und noch im selben Monat nach La Rochelle. Er verblieb in diesem Teil des ehemaligen Seekommandantenbereichs Loire als Festungskommandant bis Kriegsende.

Festungskommandant La Rochelle:
20.08.1944 - 00.05.1945 VAdm. Schirlitz (Ernst)
   
Chef des Stabes:
20.08.1944 - 00.05.1945 KKapt. Dr. Hortschansky (Curt), m.W.d.G.b. 

1. Führungsstabsoffizier:
21.02.1943 - 00.05.1945 KKapt. Dr. Hortschansky (Curt) 

Leitender Sanitätsoffizier:
12.10.1943 - 00.05.1945 Flottenarzt Dr. med. Staby (Alfred)

Gericht des Kom.Admirals/Festungskommandanten:
00.02.1944 - 00.03.1945 Geschw.Richter Hagemann (Karl-Heinrich)
00.03.1945 - 00.05.1945 Geschw.Richter Dr. Fichtner (Herbert)   

Marinefestungspionierverbindungsstab Chef:
00.00.1944 - 00.05.1945 Oberstlt. Reis (Alois) 

Hafenkommandantur La Pallice - La Rochelle - Hafenkommandant:
01.10.1943 - 00.05.1945 KKapt. de Terra (Erwin)

Inselgruppe Ile de Ré - Ile d Oleron:
Dienststelle eingerichtet am 20.8.1944.

Inselgruppenkommandant:
20.08.1944 - 00.05.1945 Kapt.z.S. Günther (Oskar)   

Inselkommandantur Ile de Ré:
Den Dienst als Inselkommandant nahm der Inselgruppenkommandant wahr.

Sicherungsabteilung Ré:
Aufgestellt im September 1944.

Abteilungskommandeur:
00.09.1944 - 00.05.1945 Kaptlt.M.A. Speier (Wilhelm)   

Inselkommandantur Ile d Oleron Inselkommandant:
10.08.1944 - 08.12.1944 KKapt.M.A. Dipl. Ing. Schaeffer (Werner)   
09.12.1944 - 00.05.1945 KKapt. Graf Schlitz, gen. v. Görtz u. Wrisberg (Alfred)

Marineartillerieabteilung 282 (M.A.A.282) - La Rochelle - Abteilungskommandeur:
25.02.1942 - 00.05.1945 KKapt.M.A. Langer (Erich)
   
Leichte Marineartillerieabteilung 684 (Le.M.A.A.684)

Die ursprünglich auf der Ile Noirmoutier und Ile d' Yeu liegende Abteilung trat mit der Invasion in den Festungsbereich La Rochelle.

Abteilungskommandeur:
00.12.1943 - 04.12.1944 KKapt.M.A. Scheck (Ludwig) 

Leichte Marineartillerieabteilung 687 (Le.M.A.A.687) mit
Standort Ile d Oleron.

Abteilungskommandeur:
10.08.1944 - 00.05.1945 KKapt.M.A. Dipl. Ing. Schaeffer (Werner)
   
Marinekraftfahrabteilung La Rochelle:
Die Abteilung hat nur wenige Wochen unter KKapt.(Ing.) Kohlberg (Max) bestanden. Genaue Daten nicht erfaßt.

Marinelazarett La Rochelle - Chefarzt:
20.06.1943 - 00.05.1945 MObStArzt/Geschw.Arzt Dr. med. Kübler (Hugo)
   
Im Bereich der Festung La Rochelle wurden ab September/Oktober 1944 zwei Marineregimenter:

- das Marineregiment John unter Kapt.z.S. John (Hans) mit dem 1. und 2. Bataillon und
- das Marineregiment Zapp unter FKapt. Zapp (Richard) mit dem 3. und 4. Bataillon
aufgestellt, die bis zur Kapitulation bestanden haben.

Feldpostmeister_at
Feldpostmeister_at

bootmanager

  • Gast
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #3 am: 25. Juli 2007, 07:42:13 »
Als vergleich der Stempel Wiesbaden auf PK normal.
Wohl versendet vom Fliegerhorst Wi- Erbenheim.
TS - Erg.Gr. JG 3
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2009, 07:47:39 von Bodo35 »

Offline bommel02

  • "Supporter"
  • Feldpostschaffner
  • *
  • Beiträge: 196
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +1/-1
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2007, 23:37:05 »
Hier ein Beleg aus der Festung La Rochelle.

Fp.Nr.: L28681= gem.Flak-Abteilung 195, 3.Batterie, in La Rochelle

abgestempelt am 28.03.1945 in Eichstätt. Dort befand sich ein
Fliegerhorst. Der Brief ist nicht zensiert.

Der Beleg stammt aus einem Konvolut, welches ich vor einiger Zeit
bei Topstar erworben habe.

Als zweiten Beleg stelle ich noch ein Nachrichtenblatt vom 20.01.1945
ein, leider ohne Funkgrüße aus der Heimat.

Gruß Thomas
Nordafrika, XX,Festungen,Sturmgeschütz-Belege, RK-Belege

Offline Bodo35

  • Administrator
  • Feldpostamtsrat
  • *
  • Beiträge: 1649
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +4/-2
  • Suche alles über die Monsun U-Boote
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #5 am: 30. Oktober 2007, 17:35:15 »
Schöner Beleg und der Festungsbote ist auch ohne Funkmitteilungen selten! ;)

Bodo35
Sammelgebiete: Alle über die Monsun U-Boote und Funknachrichtenkarten aus eingeschlossenen Atlantik-Festungen. Desweiteren gute Kriegsgefangenenpost aus allen Gewahrsamsländern.

Offline FeldpostHN

  • Feldpostschaffner
  • *
  • Beiträge: 183
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +0/-0
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #6 am: 23. Mai 2009, 23:14:06 »
Hier ein Feldpostbrief vom 25.02.1945.

Absender Feldpostnummer: M 27736W, Marine Postamt Wiesbaden: 4. Marine-Sicherungs-Division.

Brief ohne Spempel Aber mit Zensur e und Prüfstempel und Prüfernummer 4136 die auch im Brief auftaucht.

Das selsame ist der Stempel auf der Briefvorderseite " Weiterleitung durch Kriegsverhälnisse verhindert "

was wurde aus den Brief Echt ? warscheinlich, Auslieferung nach dem Krieg ? Fälschung ???

ich habe einen anderen Brief mit solcheinem Stempel der wurde dann laut Auslieferungs Stempel 1949 noch zugestelt.

FeldpostHN
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2009, 17:18:05 von Bodo35 »
Feldpost von und nach Heilbronn und alles was mir gefällt.

Offline frank9961

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 919
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +3/-0
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #7 am: 24. Mai 2009, 15:15:48 »
servus michael.
interessanter brief. ludwigshafen/oppau wurde am 21.3. von den amis besetzt. zensur ist auch ok da der brief ja aus frankreich kommt und zensiert werden musste. mich irretiert lediglich der kastenstempel auf der vorderseite. dies ist nicht der stempel der sonst im württemberg und im badischen raum verwendet wurde. ich kenne diese form aus dem bereich sudetenland.
gruss frank
Ich sammle Luftfeldpost aus Russland 1942-45 und auch die geflogene Kesselpost aus Russland. Spezialgebiet Kurland.

Offline Bodo35

  • Administrator
  • Feldpostamtsrat
  • *
  • Beiträge: 1649
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +4/-2
  • Suche alles über die Monsun U-Boote
Re:La Rochelle Festung
« Antwort #8 am: 22. Dezember 2009, 19:36:48 »
Hier ein Dienstzeugnis für einen KaLeu ausgestellt nach dem Krieg vom Festungskommandanten  der Festung La Rochelle Vizeadmiral Schirlitz.
Sammelgebiete: Alle über die Monsun U-Boote und Funknachrichtenkarten aus eingeschlossenen Atlantik-Festungen. Desweiteren gute Kriegsgefangenenpost aus allen Gewahrsamsländern.

Offline hw33175

  • "Supporter"
  • Feldpostoberinspektor
  • *
  • Beiträge: 1153
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +1/-0
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #9 am: 20. Juli 2017, 21:10:56 »
Hallo!
Hier ein Fp. Brief aus Bremen v. 21.8.44 an die Fp. Nr.: M 47337 MPA Paris = Stab u. Einh. le. MAA 678 / U.: Fstg Kdtr. La Rochelle auf der Ile d´Oleron
mit Zurück Vermerk -vorn- und Unanbrigbarkeits-Vermerk auf der Rückseite:  M: A5: S.132 Nr.: 18.8.

HW33175
« Letzte Änderung: 21. Juli 2017, 09:10:13 von hw33175 »

Offline frank9961

  • "Supporter"
  • Feldpostinspektor
  • *
  • Beiträge: 919
  • Bewertung für Tausche/Verkaufen: +3/-0
Re: La Rochelle Festung
« Antwort #10 am: 21. Juli 2017, 17:57:30 »
schöner Brief. sieht man nicht alle tage.
gruss frank
Ich sammle Luftfeldpost aus Russland 1942-45 und auch die geflogene Kesselpost aus Russland. Spezialgebiet Kurland.

 

Powered by EzPortal