Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Allgemeines Forum / Re: "Blitzmädchen" - Frauen im Dienst der Wehrmacht -
« Letzter Beitrag von hw33175 am 09. Juli 2019, 20:49:15 »
Hallo!

Hier ein Fp. Brief einer Arbeitsmaid bei der Fp. Nr.: L 03988 LGPA HH 1 v. 27.2.45 (25M0019) Verw.: Hamburg = 1. Battr. Flak-Sw. Abt. 150 (o) / U.: 3. Flak-Div. (Stab Flak-Rgt. 161) Bereich Hamburg.

 Inhalt:
24.2.45
..Ich war inzwischen 4 Wochen auf einem Nachrichten-Lehrgang. Mir hat es ganz gut gefallen dort, vor allem machte das Leitungsbauen bei dem schönen Vorfrühlingswetter viel Spaß. Wir liegen hier in einem Lager in der weiten Umgebung Hamburgs, mitten in einem Heidegebiet mit vielen Birken, Sand und bewaldeten Hügeln. Hier möchte ich im Sommer sein, das muß sehr nett sein. Am Mittwoch hatten wir Prüfungstag. Vorher war natürlich alles furchtbar aufgeregt, aber wenn es dann so weit ist, ist es halb so schlimm. Wir haben jedenfalls alles gut überstanden und morgen geht es in die Stellungen zurück. Hoffentlich komme ich zu meinen alten Kumpanen, dieses ewige Eingewöhnen woanders ist nämlich entsetzlich. Ich werde also ab morgen wieder den Posten einer Fernsprecherin ausfüllen. Mia ist ebenfalls in Hamburger Einsatz, doch liegen wir ziemlich entfernt voneinander und konnten uns bisher noch nicht treffen. Von irgendeiner anderen Kameradin habe ich nichts gehört, wer weiß aber, wie viele noch inzwischen zur Flak eingesetzt sind. Vor einigen Tagen lagen hier 40 Mädel in Quartier, die bei der Flak in Gleiwitz waren und von dort flüchten mußten. Sie haben nur das gerettet, was sie auf dem Leibe hatten, sämtliche Privat- und reichseigenen Sachen sind den Russen in die Hände gefallen. Man kann gar nicht erzählen, was diese Mädel durchgemacht haben.  An Groß Schlause, Münsterberg usw. muß ich so oft denken, wer weiß, wie es dort aussieht. Gestern gab nun auch der Wehrmachtsbericht bekannt, daß der Russe bereits vor Görlitz steht. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, daß dieses hübsche Städtchen, das noch so unberührt vom Kriege war, den Feinden in die Hände fallen soll.
Dir geht es hoffentlich gesundheitlich gut, außerdem halte ich für Dich die Daumen, daß Du nicht zur Flak brauchst.


HW33175
2
B. Feldpostverkehr der slowakischen Einheiten / Re: Slow. Art.Rgt. 31
« Letzter Beitrag von hw33175 am 09. Juli 2019, 16:14:26 »
Hallo!
Danke für den Hinweis. Habe den Übertragungsfehler berichtigt.
HW33175
3
B. Feldpostverkehr der slowakischen Einheiten / Re: Slow. Art.Rgt. 31
« Letzter Beitrag von topstar229 am 09. Juli 2019, 15:36:10 »
Slowaken und Slowenen da liegen einige hunderte Kilometer dazwischen
4
Hallo!
Hier noch ein Fp. Brief, Lemgo v. 17.8.43, Abs.: Stabsgefreiter bei der Beob. Ers. u. Ausb. Abt. 6 in Lemgo
an deutschen Obergefreiten bei der Fp. Nr.: L 52929 a LGPA Wien = Stab Ausb. u. Ers. Abt. d. slowakischen Flak-Brigade.

HW33175
5
2. Kurland Schlacht / 47859B v. 9.11.44, 1.Battr.Art.Rgt.31, Kurland, "Glück gehabt"
« Letzter Beitrag von hw33175 am 08. Juli 2019, 11:01:09 »
Hallo!
Hier ein Feldpostbrief v. 9.11.44, Poststempel: (4) Stargard (Pom) 2 , von der Fp. Nr.: 47859B = 1. Battr. Art. Rgt. 31 / U.: 31. VGD / 18. Armee / K-Gru. Kurland / Riga.

O.U., den 4.11.44
.. Schnell einige Zeilen! Diesen Brief soll noch ein Deutschlandreisender mitnehmen.
Mir geht es augenblicklich Bestens. Schnell mein Spickzettel; gestern Abend Gänse- und Kaninchenbraten, heute Morgen Gänseschmalzbrot; heute Mittag Rinderbraten und Pudding und heute Abend Kartoffelpuffer. Ja, da kommt Ihr nicht mehr mit! Wir leben jedenfalls nicht schlecht.
Gestern habe ich wieder ein Mordsdusel gehabt. Ich stolperte munter durchs Gelände und dachte an nichts Böses, als plötzlich der Iwan einen Koller bekam und in meiner Gegend mit dicken Sachen schoß. Die Schüsse lagen noch weit weg; als plötzlich eine Granate so komisch auf mich zu gebraust kam. Ich konnte erst gar nicht fassen was los war und erst im letzten Augenblick lag ich platt. Die Granate kam immer näher und ich sah schon mein letztes Stündlein. Aber wie es  das Schicksal will; die Granate schlug 3,30 m (mit Zollstock gemessen) neben mir ein und ----„ist ein Blindgänger!!!
Ja, Glück muß man haben!!
Nachdem ich mir den Dreck aus Augen, Ohren und Kragen gewischt habe ich mich doch erstmal hingesetzt und Luft geholt. Eigentlich hätte ich Euch gar nicht davon schreiben dürfen, denn nun macht Ihr Euch bloß wieder Gedanken. ..

HW33175

6
Hallo!
Hier ein Fp. Brief v. 25.10.42 "b"  eines K.V.I. bei der Fp. Nr.: 20079 = Verpfl. Amt 384 / U.: 384. ID / 6. Armee mit dem Briefstempel der Fp. Nr.: 10774 = 1. Kp. Br. Bau-Kol. 522 / U.: 6. Armee / Stalingrad.

HW33175
7
Hallo!
Hier ein Fp. Nr.: 42930 v. 25.3.45 (19H0059) Verw.: Swinemünde = Rgts. Stab u. Stabs Battr. Art. Rgt. 389, U.: 389. ID / 2. Armee / XXVIII. A.K. / eingeschlossen Ber. Danzig-Oliva.
Briefstempel: Wehrmeldeamt Stolp.

(Der Hauptmann war vorher bei der Fp. Nr.: 47859 B = 1. Battr. Art. Rgt. 31 der 31. VGD /
2. Armee, die nach dem Ausbruch aus der Festung Thorn (über 50 % Verlust von der Ausbruchstärke) auf anderen Divisionen verteilt wurde.)

Feldpostbrief aus dem Kampfraum Westpreußen mit Spätdatum, Seetransport und stummen Stempel des Ankunftshafens (Swinemünde).

Sonntag, den 18.3.45

Ich habe jetzt einmal wieder meine Firma gewechselt (auf Fpn. achten) und bin zu einer neuen Division versetzt worden. In unserem alten Haufen scheint man „Ausverkauf“ zu betreiben und der Rest löst sich wahrscheinlich auch noch in Wohlgefallen auf. Die Postverbindung ist ohnehin schon schlecht genug und wird nun durch diese Versetzung noch miserabler.
Über mein Schicksal kann ich im Augenblick nicht klagen; es geht mir ganz leidlich.
… ich habe eben im Kalender erst festgestellt, daß heute Sonntag ist. Bei dem augenblicklichen hin und her verliert man jedes Gefühl für Tag u. Zeit. Ja, weißt Du ich könnte mir auch meinen Sonntag etwas schöner vorstellen! Na, das kommt auch noch einmal wieder!
Eben gab es hier einen kleinen Zwischenfall; es tat plötzlich einen Knack und vor mir lag ein Stück Eisen. Leider ist dabei nun wieder die Fensterscheibe in die Brüche gegangen, na, der Schaden läßt sich noch beheben. ….

Der Kampfraum Hela – Westpreußen war ab 4.3.1945 von den Landverbindungen abgeschnitten.

Quelle:
Sonderheft 13, ARGE LOKNOT E.V.

Danzig wurde vom 27.-31.3.45 erobert.
Stolp und Stolpmünde wurden vom 8.-10.3.45 erobert.

HW33175


8
Thorn (24.01.-02.02.1945) / Re: Leutnant der 31. VGD aus Thorn ausgebrochen
« Letzter Beitrag von Feldpostmeister_at am 06. Juli 2019, 08:46:36 »

Guten Tag!

In der Zeit vom 4.2.-22.2.1945 war die 31. VGD bzw. Teile der Division bei der 2.Armee folgenden Einheiten unterstellt:

XXXXVI AK (Direkt)
XXVII AK (Direkt)
Pz.A.A.München
73.ID
251.VGD
542.VGD
Festung Danzig


Kommandeur: Gen.Maj. v. Stolzmann
Ia.: Major.i.G.Hoffmann
IIa.: Major Nonning

----

Die Festung Thorn unterstellt der 2.Armee / XXXXVI AK gliederte sich wie folgt:

1 Fest. Rgt. Stab
1 Fest. Ing. Btl.
1 Fest. M.G. Btl.
1 Fest Inf.Fla.Btl.804
1 Pi.Kp.
1 Fhj.Schule (Rgt.)
1 Gneisenau.Btl.
1 V.St.Btl.
10 Bttr.Fest.Stamm.Abt.
3 Bttr.Fest.Art.Abt.635
1 H.Fest.Bttr.
5 Fest.Pak.Kp.

Kommandant: Gen.Lt.Luedecke

Vom 25.1.-5.2.1945 kein Veränderung in der Gliederung.

Quelle:
NARA T311 R167
NARA T311 R168
NARA T311 R170

MfG
Feldpostmeister_at



9
Thorn (24.01.-02.02.1945) / Re: Leutnant der 31. VGD aus Thorn ausgebrochen
« Letzter Beitrag von name301 am 04. Juli 2019, 17:38:40 »
Sehr interessante Inhalte.
Danke fürs Zeigen
.
Beste Grüsse
Name301
10
Thorn (24.01.-02.02.1945) / Re: Leutnant der 31. VGD aus Thorn ausgebrochen
« Letzter Beitrag von frank9961 am 02. Juli 2019, 22:46:09 »
dem möchte ich mich anschliessen.
absolut interessanter artikel.
danke und gruss frank
Seiten: [1] 2 3 ... 10
Powered by EzPortal