Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hallo!
Hier ein Feldpostbrief des Feldwebel J.B. v. 27.3.43 (22H0002) Verw.: Celle von der Fp. Nr.: L 38048 LGPA Hamburg 1 = I. Gru. K. G. z.b.V. 1
ab 5/43 I. Gru. Transport Geschwader 1

Inh. v. 25.3.43
.. Im vorigen Sommer von Paderborn aus bin ich zunächst nach Griechenland u. dann nach Nordafrika gekommen. Später war ich dann noch auf Sizilien und dann in Tunesien. Dort ging es schon manchmal hoch her. Aber die Hauptsache kam dann. Wir kamen direkt von dort nach Stalingrad. In der letzten Nacht vor der Aufgabe war ich noch dort. Als es aus war, habe ich mich fast geschämt, dass ich noch lebe. Viele Kameraden die damals auch in Paderborn waren, wohl fast die meisten, sind schon in Afrika u. erst recht vor Stalingrad liegen geblieben. Von dort kam ich dann zum Kubanbrückenkopf. Ich sollte dort das Deutsche Kreuz haben. Ist aber alles wieder ins Wasser gefallen. Aber für einen Flug bei dem es wirklich darauf angekommen ist, haben sie mich dann zum Feldwebel befördert. Und jetzt bin ich wieder zur Neuaufstellung, so ähnlich als vorigen Sommer, …Bin in Celle bei Hannover. Du wirst staunen, vor einer Woche traf ich in Nikolajew Oberfeldmeister B. …..


Quelle: Lexikon der Wehrmacht
Einsatz:
I. Gru. K. G. z.b.V. 1

1941:
Im April wurden die I. und II. Gruppe beim Kampfgeschwader z.b.V. 3 in Griechenland eingesetzt. Zum Jahresende lagen der Stab mit der IV. Gruppe in Smolensk, die I. und II. Gruppe in Dnjepropetrowsk und die III. Gruppe im Mittelmeerraum.
 1942:
Einsatz des Stabes und der II. und IV. Gruppe zur Versorgung des Kessels von Demjansk. Im November Einsatz der I. und II. Gruppe zur Versorgung von Stalingrad, III. und IV. Gruppe im Mittelmeerraum.
 1943:
Stab, I. und II. Gruppe in Südrußland, III. und IV. Gruppe im Mittelmeerraum
 
Anmerkung:
Den Namen des Feldw. kann ich leider nicht eindeutig entziffern.

HW33175
 

2
Allgemeines Forum / Re: Vignette???
« Letzter Beitrag von frank9961 am Heute um 20:44:24 »
top! so häufig sieht man den auch nicht...
gruss frank
3
Hallo!
Hier eine Feldpostkarte, die als Benachrichtigungskarte benutzt wurde.
Absenderseite:
Fp. Nr.: 38022 v. 2.4.40 "b" = B.d.U., dann Mar. Nachr.Offz. Fredericia zu den Eltern nach Soest.
Auf der Rückseite der vorgedruckte Text: Meine Feldpostnummer ist / ab ......    / ... hdschr. 38022 / Name.. Fkm. R. R., wobei darauf der Tarnstempel (01M0080a) Verw.: Kiel mit dem Datum v. 16.4.40 abgeschlagen ist.

Da es sich bei der Feldpostnummer um eine Einheit für die "Weserübung" handelte, dürfte die Feldpostkarte mit der Mitteilung der neuen Feldpostnummer
nach der Abstempelung v. 2.4.40 zurückgehalten worden und dann in Kiel am 16.4.40 nach dem Einsatz erneut abgestempel und weitergeleitet worden sein.
HW33175
4
Fp.-Einschreiben vom 27.6.44 mit Fp. Norm-Stpl. d-, und Kenn-Nr. 430
mit Zweig FPA 672 von Leuven/B  (Löwen)
Diensstelle mit Fp.Nr. L 43012, Lg.Pa. Brüssel ist die 12.Staffel NJG 1

Zunächst ausgerüstet mit Bf 110 Nachtjägern, ab Juni 1944 begann die Umrüstung auf
Heinkel He 219, mit Nacht-Einsätzen von St. Trond aus bei der 3.Jagd-Division gegen feindliche
Nachtangriffe der alliierten Bomber-Verbände.

                                                      Grüße,  Moschus
5
Allgemeines Forum / Re: Vignette???
« Letzter Beitrag von Moschus am Heute um 14:50:28 »
Kohlenklau Motive:

Da es sich beim Meyer Werner rein um Schmuck Fp.-Faltbriefe handelt, stelle ich
meine Postkarte mit einem kleinen Kohlenklau-Motiv hier ein!

                                                    Gruß,  Moschus
6
Hallo zusammen,

vor längerer Zeit erhielt ich eine Feldpostkarte von einer Fallschirmschule in Freiburg. Bisher war mir dazu nichts bekannt, ich sah jedoch eine kleine Parallele zu dem Italiener, der ja auch in Freiburg ausgebildet wurde. Inzwischen hat sich das Rätsel wohl gelöst.

In Freiburg war eine Fallschirmkampfbeobachterschule, die genaue Bezeichnung war wohl Ergänzungsgruppe für FKB. Und genau dieser Briefstempel befindet sich auf der Feldpostkarte. Vermutlich hat der Absender wohl eine falsche Bezeichnung angegeben, denn die Schule, in der die Ergänzungsgruppe war (oder aus der sie umbenannt wurde), hieß vorher wohl Fliegerschule 2. Es liegt nahe, dass er aus Fliegerschule einfach Fallschirmschule gemacht hat.
In Freiburg wurden also die Kampfbeobachter der Fallschirmtruppe ausgebildet, umgangssprachlich auch Absetzer genannt. Meiner Meinung nach ist es gut vorstellbar, dass mit diesem Personal auch die Italiener ausgebildet wurde, das würde durchaus Sinn machen.

Sollte jemand also mal einen Beleg aus Freiburg von einer Ergänzungsgruppe für F. K. B. finden, denkt an diesen Artikel ;)
Und stellt den Beleg ein, die Einheit ist quasi einmalig und ich würde mich über weitere Belege sehr freuen!

daflocki007
7
Neu erworben / Re: Hunde-Einsatz bei der Wehrmacht
« Letzter Beitrag von fp123 am Gestern um 15:57:00 »
Feldpostkarte

12.7.43
Hunde-Ersatz-Staffel
Nachrichten-Ausbildungs-Abteilung 7
München

mfg
Hans
8
Briefstempel / Re: Brf.-Stempel Laz.-Zug 835
« Letzter Beitrag von Moschus am 19. Januar 2018, 23:12:48 »
Hört sich aber gar nicht gut an, wenn man den Inhalt des letzten Briefs liest!
Aber so etwas soll es an der Front des öfteren mal gegeben haben Hans!

Habe eine 6er Serie Front Laz.-Züge bekommen, - Laz.-Zug 614, 631, 643, 646 und 664

Laz-Zug 614 mit Fp.Nr. 06747 vom 6.XI.42 mit stummen Tagesstpl. -j- Lemberg/Ukraine.
In Lemberg gab es ein großes Res.Kriegs-Lazarett.
Verwundete Frontsoldaten wurden mit dem Zug entweder zum Lazarett oder vom Lazarett aus
weiter befördert.

Laz.-Zug 631 mit Fp.Nr. 18528 vom 5.XII.43 mit stummen Stpl. Form 19 -f- Krakau, ebenfalls
ein Front Laz.-Zug.

Laz.-Zug 643 vom 28.4.44, mit stummen Stpl. 26 -?- 29/19  Verwendung nicht gefunden!
Fp.Nr. 00817                                   (Frage an K-H Utz zur Verwendung des Stempels)

Der Brief geht an den Standort Arzt in Lemberg.

Laz.-Zug 646 mit Fp.Nr. 16862       ( siehe Meyer Werner -Zug 646 vom 27.7.40)
Brief vom 31.3.43 mit stummen Stpl. 01, Krakau

Laz.-Zug 664 mit Fp.Nr. 45804, vom 25.10.41 aus Friedberg.

Jeder Laz.-Zug der von der Front kam wurde an seinem Standort gereinigt und durchfuhr eine
Entseuchungs-Anlage.

                                                     Grüße,  Moschus
9
Neu erworben / Re: Hunde-Einsatz bei der Wehrmacht
« Letzter Beitrag von Moschus am 19. Januar 2018, 21:10:02 »
Eine weitere (Feld) Postkarte aus Salzburg vom 7.8.42 mit Brief-Stpl. der
Hunde Ersatz-Staffel -
Hu.-Ers.-Stf./Geb.Nachr.Ers.Abt. 18

                           Gruß,  Moschus
10
Newbie / Re: Halbinsel Wustrow - und dann
« Letzter Beitrag von wustrow am 18. Januar 2018, 17:39:09 »
Arkul
DANKE - für mich Anfänger alles hilfreich. Schwierig sehe ich meine hunderte Briefe zu scannen und noch schwieriger die einzustellen. Wenn ich die Einsatzorte meines Vaters erruiert habe werde ich die Briefe an einen Interessenten oder ein Archiv weggeben.
Ich werde die FP Karten und Briefe jetzt in eine zeitliche Reihenfolge sortieren und mit einer Tabelle erfassen von-bis wann Briefe an die gleiche FP Nummer geschickt wurden. Wie gesagt mich interessiert nicht die Philathelie oder die Inhalte der Briefe. Ich will begreifen wo überall mein Vater rumgekommen ist. Mir dann von einem befreundeten Militärhistoriker erklären lassen was die betreffende Einheit an dem Ort für ne Rolle gespielt hat.
Und jetzt fängt die Arbeit an. :-\
Danke und gute Zeit
Gruß aus Sinsheim
wustro = facebook Kunstkataloge VON HAND
Seiten: [1] 2 3 ... 10
Powered by EzPortal